Allgemeine Geschäftsbedingungen

Das Floßboot/Motorboot darf nur von Personen ab 18 Jahren geführt werden und ohne Einfluss von alkoholischen Getränken oder anderen berauschenden Mitteln. Die Floßboote sind jeweils von mindestsens 2 Personen zu führen. Das Raufsetzen auf Dach und Geländer sind strengstens untersagt!

Das Grillen ist nur mit vom Vercharterer zur Verfügung gestelltem Grill gestattet. Offenes Feuer oder Licht ist an Bord verboten.
Der Charterer darf das Boot nicht an Dritte überlassen.

Eine Einweisung über den Umgang mit dem Boot wurde durchgeführt. Auf eine gleichmäßige Gewichtsverteilung auf dem Boot wurde hingewiesen. Bei Übergabe des Bootes hat der Charterer sich zu überzeugen, dass das Boot sich in einem einwandfreien Zustand befindet. Spätere Beanstandungen werden ausdrücklich ausgeschlossen.

Der Charterer wurde über die Binnenschifffahrt und Sportbootvermietungsverordnung belehrt und wurde ihm ausgehändigt, um sich damit vertraut zu machen.

Der Charterer benennt bei Antritt der Fahrt einen Einweiser zur Unterstützung bei An- und Ablegemanövern sowie bei Fahrmanövern. Der Charterer hat dafür Sorge zu tragen, die Beschilderung und Seezeichen Folge zu leisten. Die Binnenschifffahrtsstraßenordnung sowie die Gewässerkarte wurden vor Antritt der Fahrt ausgehändigt. Die Zahl der zugelassenen Personen wurde dem Charterer mitgeteilt und darf nicht überschritten werden. Eine Einweisung über das Führen des Bootes ist vom Vercharterer oder dessen Bevollmächtigten erfolgt.

Der Charterer wurde darauf hingewiesen, dass für das gemietete Floßboot/Motorboot eine Kaskoversicherung mit 1.000,00 € Selbstbeteiligung besteht. Der Charterer übernimmt das Boot auf eigene Verantwortung und haftet für die an Bord befindlichen Personen sowie auf dem gesamten Grundstück entstehenden Schäden. Für folgenden Beitrag besteht die Möglichkeit die Selbstbeteiligung zu verringern:

Beitrag pro Boot/Floß 24 Stunden    Selbstbeteiligung
  0,00 €                                         1.000,00 €
10,00 €                                            250,00 €
15,00 €                                               0,00 €

Der Vercharterer verpflichtet sich, das Boot vertragsgemäß zur Verfügung zu stellen.

Das Fahren der Boote ist nur bis Sonnenuntergang erlaubt, danach darf nur auf dem Gewässer geankert werden. Das Anlegen in unserem Hafen ist strikt untersagt und wird mit einer Geldstrafe von 500,00 € geahndet.

Es gilt, das Boot muss pünktlich zum gebuchten Termin abgeholt werden, Ausnahmen können telefonisch und per E-Mail abgesprochen werden. Außer bei gebuchten Nachtfahrten, ist es generell nur um 19:00 Uhr möglich.

Eine Verlängerung der Charterzeit bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Vercharterers.
Bei Verspätung, egal aus welchen Gründen trägt der Charterer die Kosten für die Rückführung des Bootes. Bei verspäteter Rückgabe muss der Charterer für jeden angefangenen Tag, das Doppelte der für einen Tag anfallenden Chartergebühr bezahlen.

Ist der Vercharterer nicht in der Lage ein Boot laut Chartervertrag zur Verfügung zu stellen, ist er dafür nicht haftbar zu machen, wenn z.B. der Vorcharterer das Boot nicht pünktlich übergibt oder technische Defekte an Bord auftreten. Der Charterer muss dann dem Vercharterer eine Frist von 2 Stunden einräumen. Nach Ablauf der Frist, ist der Charterer berechtigt vom Vertrag zurückzutreten und den gesamt geleisteten  Betrag zurückzufordern. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.
Der Vercharterer ist sofort über Schäden jeglicher Art sowie Kollision oder Havarie zu informieren. Bei Unfällen oder Schäden ist diese von der Wasserschutzpolizei den Unfallgegner und andere Beteiligte eine Niederschrift anzufertigen und den Vercharterer sofort zu übergeben.

Bei Rücktritt vom Mietvertrag entstehen Stornogebühren.
Für Absagen/Umbuchungen von reservierten und angezahlten Flößen entsteht grundsätzlich eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 €.

•    Bei Rücktritten bis 5 Wochen vor Beginn des Buchungszeitraumes: 40 % des Gesamtpreises
•    Bei Rücktritten  bis 25 Tage vor Beginn des Buchungszeitraumes: 60 % des Gesamtpreises
•    Bei Rücktritten innerhalb bis 9 Tage vor Beginn des Buchungszeitraumes: 85 % des Gesamtpreises.

Ein Rücktritt muss schriftlich erfolgen, wenn dieses nicht erfolgt, muss ein Charterpreis von 100 % gezahlt werden.

Den Charterer werden Rettungsschwimmwesten in ausreichender Zahl zur Verfügung gestellt.
Bei Schulklassen sowie Jugendgruppen etc. ist das Anlegen der Rettungsschwimmwesten grundsätzlich Pflicht!

Zahlungen und Kaution müssen vor Charterbeginn gezahlt werden. Die Kaution wird nach Beendigung des Charterns vom Vercharterer zurückgezahlt.

Buchungen vom Charterer werden erst dem vom Vercharter anerkannt, wenn die Zahlung eingegangen ist.

Es wird empfohlen eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen.          www.reiseversicherung.de

Die AGB sind Bestandteil des Chartervertrages

Stand 20.07.2017

 

AGB Impressum Datenschutz